Schwermetalle richtig ausleiten nach Dr. Klinghardt

In diesem Artikel geht es darum, wie du es schaffst, Schwermetalle richtig auszuleiten. Welche Methoden eignen sich dafür und was kannst du tun, wenn du eine Schwermetallbelastung hast? Welche Produkte benötigst du und welche Ärzte bzw. Heilpraktiker solltest du aufsuchen? All dies und noch mehr erfährst du im folgenden Beitrag.

Schwermetalle ausleiten – Die Vorgehensweise

Prinzipiell gibt es in der Detox-Vorgehensweise eine Regel, die lautet: „Wir müssen uns von dem Gift entfernen oder das Gift von uns entfernen.“ Das Zentrale bei der Amalgamsanierung ist, dass die schwarzen Plomben früher oder später herausmüssen. Hierfür ist eine kontinuierliche Säuberung vonnöten, um die Schwermetalle ausleiten und entgiften zu können. Suche dir einen erfahrenen Therapeuten, ehe du mit der Sanierung anfängst. Dieser sollte dich während des gesamten Prozesses begleiten und dich mit ausreichend Informationen versorgen, worunter auch die Beratung geeigneter Nahrungsergänzungsmittel fallen.

Beginne mit der Schwermetall Ausleitung schon ein paar Wochen oder Monate vor der eigentlichen Amalgamsanierung. Bevor du zu einem kompetenten Zahnarzt gehst, nehme bereits bestimmte Substanzen zu dir. Dadurch können die groben Gifte ausleiten. In der Regel brauchst du zum Schwermetalle ausleiten zwei Substanzen, die die Gifte im Darm auf effektivste Weise binden. Das ist zum einen Chlorella und zum anderen Zeolith.

Zeolith und Chlorella

Beim Zeolithen handelt es sich um einen gemahlenen Vulkanstein, der zu einem gewissen Teil auch Aluminium enthält. Dieses gibt es in der Natur aber niemals ungebunden, somit befindet es sich auch im Zeolithen in einer Bindung. Achte jedoch darauf, keinen Zitronensaft zum Zeolithen zu trinken, da so Aluminium ausgelöst werden könnte.

Stelle auch bei Chlorella unbedingt die Qualität sicher, da sie in der Natur eine große Affinität, auch zu Schwermetallen und Pestiziden, hat. An dieser Stelle kann ich dir zwei Firmen empfehlen, die eine sehr gute Arbeit machen. Das sind die BioPure.eu und die Heidelberger Chlorella. Berücksichtige hierbei das Zertifikat und den Chlorophyll-Gehalt. Beginne damit, Chlorella und Zeolith zu konsumieren, bevor es an das Herausbohren der Plomben geht.

Für die Einnahme gibt es keine präzise Anleitung, denn diese weicht von Mensch zu Mensch ab. Richte dich mit deinem Anliegen also auf jeden Fall an einen speziellen Klinghardt-Therapeuten, der alles mit dir durchspricht. Ebenfalls muss dir bewusst sein, dass es mit ein paar Kapseln oder Presslingen nicht getan ist. Die Entgiftung ist, aufgrund von Verunreinigungen in unserer Umwelt und unserem Kreislauf, ein lebenslanger Prozess. Entscheidend ist insbesondere die Phase der Intoxikation, in welcher die Ausleitung und die Amalgamsanierung stattfindet. Diese kann sich auf ein bis zwei Jahre belaufen.

Der richtige Zellschutz

Bindemittel gelten ebenfalls als Zellschutz, weil die Zelle in einer Membran ist, die aus Fett besteht. Hast du zu wenig gute Fette im Körper, beispielsweise durch einen zu hohen Fleischkonsum, sind diese Membranen weniger aktiv. Sorge also zusätzlich für eine ausreichende Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren, die deine Zellen schützen. Diese findest du unter anderem in Leinsamen, Chiasamen oder bestimmten Meeresalgen.

Schwirren also Schwermetalle in deinem Körper herum, ist ein guter Zellschutz unerlässlich. Nimm genügend gesunde Öle ein, denn sie schützen nicht nur deine Zellen, sondern wirken auch antiviral.

Bärlauchtropfen / Bärlauchpesto

Bindemittel tragen auf natürliche Weise zur Darmreinigung bei, bei dem es sich um den Hauptausscheidungsweg handelt. Neben diesem und dem Urin als Ausscheideweg, gibt es auch noch Stoffe, wie Bärlauchtropfen oder Bärlauchpesto, die besonders viel Schwefel beinhalten und somit die Keimtötung und die Ausleitung der Gifte erleichtern.

Koriander

Achte bei Koriander unbedingt darauf, wie du dich nach dem Verzehr fühlst. Merkst du nämlich, dass dir das Kraut nicht gut bekommt, deutet das auf eine starke Schwermetallbelastung hin, denn Koriander löst Schwermetalle aus dem Gehirn. Gerade im Gehirn befinden sich viele Schwermetalle, die sogar zur Blockierung einzelner Nervenstränge führen und demzufolge zu einer Behinderung der Informationsweiterleitung führen kann.

Beachte also unbedingt, dass Koriander gefährlich sein kann, wenn du ihn nicht in Zusammenhang mit Bärlauch oder Algen einnimmst. Bist du zu fahrlässig, was die Einnahme betrifft, kann es schnell zu einer Rückvergiftung kommen, bei der die Gifte wieder zurück ins Gewebe und ins Gehirn gehen. Dies kann dann zu schweren neurologischen Störungen wie Altersdemenz führen. Damit dir das nicht passiert, gebe ich dir einen groben Leitfaden mit an die Hand. Dieser ersetzt aber keinesfalls die Absprache mit einem Therapeuten, sondern soll dir lediglich eine grobe Orientierung geben! In welchem Maße du was einnehmen sollst, musst du vorher ausgiebig testen lassen.

Schwermetalle ausleiten – Anleitung

  1. Beginne mit der Ausleitung von Schwermetallen wie gesagt schon ein paar Wochen oder Monate vor der eigentlichen Amalgamsanierung. Nimm hierfür entweder Zeolith oder Chlorella ein. Führe dir das Nahrungsergänzungsmittel 30 Minuten vor dem Essen zu. Dies ist wichtig, weil die Galle alle Gifte speichert, die die Leber ausgefiltert hat.
  2. Sobald du also an den Tisch gehst, beginnt die Gallenproduktion, die mit dem Bindemittel zusammengeführt wird und die ganzen Gifte bindet, welche somit nicht mehr vom Darm resorbiert werden können. Die Dosis variiert hier von Mensch zu Mensch sehr stark und kann von 3 bis 50-70 Tabletten pro Tag reichen. Ebenso spielen die Entgiftungsphase und das Belastungsausmaß eine entscheidende Rolle. Die Bindemittel helfen dir, die grobstofflichen Gifte aus dem Fettgewebe und den Organen zu entfernen.
  3. Nimm nach dem Essen die Bärlauchtropfen ein, die die Niere dabei unterstützen, die Gifte durch den Urin auszuscheiden. Ebenso können bereits festgesetzte Schwermetalle in der Niere durch den Bärlauch gelöst werden.
  4. Vier bis sechs Monate nach der Sanierung, kannst du dich dann langsam an den Koriander heranwagen (Beachte: Bitte alle Schritte mit deinem Klinghardt Therapeuten oder Heilpraktiker absprechen, um schwerwiegende Folgen durch inkorrekte Einnahme zu vermeiden!) Damit dein Körper für die Einnahme von Koriander bereit ist, muss er über ausreichend Mineralien und Wasser verfügen.

Fazit: Schwermetalle richtig ausleiten nach Dr. Klinghardt

Chlorella und Bärlauch sind für die grobe Entgiftung in den Fettgeweben und Organen zuständig. Nach der großflächigen Reinigung und dem Aufbau eines Depots, kann die Entgiftung des Gehirns beginnen. Gehe bitte behutsam mit deinem Körper um und gehe erst zum zweiten Schritt über, wenn das Gewebe gereinigt wurde.

Lasse dich während dem ganzen Entgiftungsprozess von einem anerkannten Klinghardt Therapeuten unterstützen. Folge den Anweisungen des Therapeuten mit Bedacht und verzichte auf Koriander, wenn du von einer starken Schwermetallbelastung betroffen bist. Viel Erfolg bei deiner Schwermetallausleitung!

1 Kommentare

  1. Zachary Tomlinson

    Danke für den Beitrag zum Thema Detox mit Chlorella. Ich bin schon länger auf der Suche nach weiteren Informationen hierzu.

Was hältst du davon?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erhalte Rezepte & Tipps frisch in dein Postfach!
Unser Onlineshop für Slowjuicer, Blender & Co.