Saftfasten Anleitung 7 Tage – Saftkur selber machen

Von Aschermittwoch bis Karfreitag beginnt das christliche Osterfasten. Diese Gelegenheit nehmen wir zum Anlass, um dir das Saftfasten vorzustellen. Eine Saftfastenkur eignet sich hervorragend als Einstieg, wenn du noch keine Erfahrungen mit dem Fasten hast.

In diesem Beitrag erklären wir dir im Detail, wie eine einwöchige Saftfastenkur aussehen kann. Auch wenn du im Berufsleben bist, sollte diese Fastenkur kein Problem darstellen und leicht in den Alltag zu integrieren sein! Alles was du dafür benötigst ist ein Slow Juicer und ein paar frische Zutaten. 😊

Was ist Saftfasten?

Saftfasten ist eine Art des Fastens, die sehr einfach ist und vor der du keine Angst haben brauchst. Der einzige Unterschied zur herkömmlichen Nahrungsaufnahme ist der, dass du die Lebensmittel in flüssiger Form zu dir nimmst. Im Saft ist alles enthalten, was der Körper benötigt, um sich zu reinigen und aufzubauen: Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, sekundäre Nährstoffe, Antioxidantien und auch Kalorien.

Durch eine Saftkur wird sowohl der Geist als auch der Körper gereinigt, insbesondere der Darm und die Leber. Der Körper wird mit Nährstoffen regelrecht durchflutet. Nach den 7 Tagen wirst du dich wahrscheinlich so vital, gesund und energiegeladen wie nie zuvor fühlen.

Welcher Entsafter fürs Saftfasten?

Einen Zentrifugalentsafter zu benutzen ist nicht ratsam, da die hohe Sauerstoffeinwirbelung viele sauerstoffempfindliche Nährstoffe, wie Vitamine und Enzyme, zunichtemacht. Deshalb nutze ich sowohl privat als auch für die Videos den Angel Juicer. Dieser ist komplett aus Edelstahl, verfügt über Doppelwalzen und überzeugt durch die höchste Saftausbeute und Nährstoffdichte. Den Namen hat der Engel-Entsafter nicht umsonst. 😉 Er unterstützt dich bei deiner Gesundheit, beim Thema gesunde Ernährung und Fasten.

Entlastungstage

Vor Beginn der Saftfastenkur ist es wichtig mit 2-3 Entlastungstagen zu starten. Versuche dich auf die Kur vorzubereiten, indem du Schonkost isst, sofern du noch kein/e Rohköstler/in bist. Greife auf Salate, Obst und Gemüse zurück. Am Abend ist eine Suppe oder gedünstetes Gemüse zum Beispiel wunderbar geeignet. Auf diese Weise wird der Verdauungstrakt bereits entlastet und kann sich aufs Fasten vorbereiten.

Am Abend vor der Fastenkur empfiehlt es sich einen Sud aus der Frucht Cassia Fistula zuzubereiten. Lasse ihn über Nacht stehen und trinke den Sud am nächsten Morgen. Nach 3-5 Stunden wirst du automatisch auf die Toilette müssen, um den Darm zu entleeren. Dieser Vorgang ist wichtig, um den Darm aufs Fasten vorzubereiten. Schlacken und angesammelte Stoffe können so herauskommen und das Organ kann das ganze Potenzial beim Fasten erreichen.

7-Tage-Fastenplan

Aufbau

  1. Ich beginne mit dem Entlastungsvormittag nach Medical Medium Anthony William. Hierzu zählen das Zitronenwasser und der Selleriesaft.
  2. Nach dem Selleriesaft trinke ich einen Ingwer-Kurkuma-Shot. Dieses Getränk wirkt antiparasitär und antiviral.
  3. Danach steht ein Weizengras-Shot auf dem Plan, um viel Chlorophyll, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe aufzunehmen. Aus den enthaltenen Aminosäuren baut sich der Körper die Proteine wieder zusammen.
  4. Anschließend konsumiere ich einen Granatapfelsaft.
  5. Gegen Mittag / Nachmittag trinke ich einen Apfel-Selleriesaft. Ich verwende den Granny Smith, da in dieser Sorte die meiste Apfelsäure enthalten ist. Diese reinigt und entgiftet die Leber.
  6. Abends steht der Breuss-Saft auf dem Programm, der Teil der Breuss-Kur ist. Der Saft besteht aus Sellerie, rote Beete, Rettich und Karotten.
  7. Es empfiehlt sich ebenfalls tagsüber oder abends einen Leberwickel zu machen.
  8. Hast du das Gefühl einen Einlauf machen zu müssen, kannst du diesen ebenso durchführen. Da in dem Saft allerdings Mikronährstoffe enthalten sind, wirst du deinen Darm ohnehin regelmäßig entleeren müssen, sofern du die Säfte so trinkst, wie hier beschrieben. Demnach kannst du auf einen Einlauf auch verzichten.

Saftfasten Anleitung

UhrzeitGetränkeZubereitung
08:00ZitronenwasserPresse ½ – 1 Zitrone aus und mische den Saft mit 500 ml Wasser. Zitronenwasser am Morgen spült die Gifte heraus und wirkt wie ein Reiniger.
09:00SelleriesaftAnthony William empfiehlt 500 ml Selleriesaft pro Tag. Der Saft wirkt antiviral und antibakteriell und enthält wichtige Mikrosalze für die Magensäure.
09:30Kurkuma-Ingwer-Shot2 Kurkumawurzeln und 1 Stück Ingwer ergeben einen Shot. Kurkuma und Ingwer stärken den ganzen Verdauungstrakt. Sie wirken ebenso antibakteriell und antiviral.
 WeizengrassaftDer Weizengras-Shot versorgt deinen Körper mit allem, was er braucht: Vitamine, Enzyme, Chlorophyll, etc. Für den Weizengrassaft benötigst du ca. 400 g Weizengras.
12:00GranatapfelsaftFür ein Glas Saft sind 2 Granatäpfel notwendig. Du kannst aber auch nur 1 Apfel verwenden. So entkernst und öffnest du den Granatapfel richtig.
14:00Selleriesaft mit ApfelIch verwende die Apfelsorte Granny Smith. Der hohe Gehalt an Apfelsäure spricht besonders für diese Sorte. Sie reinigt die Leber wunderbar. Ich füge zusätzlich eine ganze Zitrone hinzu. Insgesamt erhalten wir 1,5 l Stangensellerie-Apfel-Zitronensaft.
18:00GemüsesaftEin erdender Gemüsesaft am Abend ist perfekt. Wir entscheiden uns für den Gemüsesaft nach Rudolf Breuss. Hierfür benötigst du Karotten, Rettich, Rote Beete und Knollensellerie. Insgesamt ergibt die Menge wieder 1,5 l.

Aufbautage

Ungefähr halb so lang wie du gefastet hast, sollten die Aufbautage sein. Das bedeutet in diesem Fall 3-4 Tage. Reibe beispielsweise einen Apfel klein und iss ihn langsam und genüsslich. Verzehre möglichst rohköstliche Lebensmittel. Wer das nicht möchte oder nicht schafft, der kann auf leicht verdauliche Speisen setzen. Hierzu zählen beispielsweise Haferbrei, leichte Suppen und gekochter Reis. Baue den Körper langsam wieder auf und gewöhne den Darm wieder daran, seiner Tätigkeit in vollem Umfang nachzukommen.

Durchs Saftfasten abnehmen?

Auch wenn Abnehmen durch die Saftkur möglich ist, wird ein hoher Gewichtsverlust nicht stattfinden. Der Grund ist der, dass dem Körper viele Kalorien zugefügt werden, allen voran durch die Früchte. Allerdings kann Saftfasten dazu führen 1-2 kg oder mehr zu verlieren, je nach Länge der Saftkur. So schnell wie du die Kilos abgenommen hast, kommen sie allerdings auch wieder drauf, sofern du deine Ernährung danach nicht umstellst.

Fazit: 7-Tage-Detoxkur  

Wir wünschen dir viel Spaß bei der 7-Tage-Saftkur! Du kannst die Fastenkur auch gerne länger durchführen. Eine Saftfastenkur ist bedenkenlos und kann auch in einer Arbeitswoche umgesetzt werden. Du bekommst genügend Energie, Nährstoffe, Enzyme und Vitamine. Bei dieser Kur handelt es sich nicht um eine Heilfastenkur, sondern um eine Fastenkur zur Entschlackung und Entgiftung.

Am 8. Tag wird das Saftfasten mit einer leichten Speise gebrochen. Ein geriebener Apfel eignet sich perfekt, den du langsam und gründlich kauen solltest. 3-4 Aufbautage danach sind wichtig, in denen du leichte Kost zu dir nehmen solltest. Während der Kur ist intensive Bewegung wesentlich, damit die Muskulatur aufrechterhalten wird. Ein täglicher Saunagang ist ebenfalls empfehlenswert.

Hier kommst du zum Angel Juicer 8500, der für die Saftrezepte verwendet wird.

Beliebte Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.