Erbsengrün entsaften mit dem Angel Juicer 8500

In diesem Beitrag dreht sich wieder alles rund um das Thema grüner Saft. Dieses Mal haben wir es mit einer etwas außergewöhnlicheren Zutat zu tun: Erbsengrün! 😊 Erbsensprossen beinhalten viele wichtige Inhaltsstoffe, die einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit ausüben.

Wir verraten dir, was genau in dem Erbsengrün steckt und warum gerade Sportler und Menschen mit einer Histaminintoleranz einen großen Nutzen daraus ziehen können. Außerdem erklären wir dir, wie Erbsengrün entsaften mit dem Angel Juicer 8500 gelingt, was es dabei alles zu beachten gibt und warum es sich lohnt, jeden Tag einen grünen Saft zu trinken.

Darum ist Erbsengrün gesund

Erbsensprossen zeichnen sich durch einen besonders hohen Proteingehalt aus und enthalten alle essenziellen Aminosäuren! Durch den Keimvorgang wurde das Protein umgewandelt, sodass die Aminosäuren jetzt frei zur Verfügung stehen und vom Körper in den Aminosäuren-Pool eingespeist werden können.

Erbsengrün für Muskelaufbau

Aus den Aminosäuren bildet der Körper Muskelmasse, weshalb sich Erbsengrün als ideales Nahrungsmittel für Sportler herausstellt. Hinzu kommt die geballte Ladung Magnesium, Eisen, Phosphor, Kieselsäure, Selen, B-Vitamine und Vitamin C. Magnesium ist ebenso gut für die Muskulatur und wirkt entkrampfend. Das kommt besonders Leistungssportlern zugute.

Dadurch, dass wir die Erbsensprossen entsaften sparen wir zusätzlich Verdauungsenergie. Wir trinken den Saft, der sofort in die Blutbahn übergeht. Das verleiht uns einen regelrechten Energieschub!

Erbsensprossen gegen Histaminintoleranz

Die Nährstoffbombe ist vor allem für Menschen von Vorteil, die unter einer Histaminintoleranz leiden. Erbsengrün enthält das wichtige Enzym Diaminoxidase, das normalerweise in unserem Darm gebildet wird und uns beim Histamin-Abbau hilft. Bei einer Histamin-Unverträglichkeit kann das Histamin nicht mehr selbstständig abgebaut werden. Deshalb ist es gerade für diese Menschen empfehlenswert täglich Erbsengrünsaft zu trinken. In diesem Saft finden wir das Enzym Diaminoxidase, das uns dabei unterstützt Histamin besser abzubauen.

Überreife Früchte, wie Bananen enthalten auch Histamin. Mit dem Trinken des grünen Erbsensaftes kann auch hier entgegengewirkt werden.

Chlorophyll

Ein weiterer wichtiger Bestandteil im Erbsengrün ist das Chlorophyll. Die Erbsensprossen sind sehr grün, was ein Zeichen dafür ist, dass sie reich an Chlorophyll sind. Dieses ist unter anderem dafür da, um den Körper zu entgiften, zu entschlacken und Schwermetalle zu binden. Chlorophyll ist gespeichertes Sonnenlicht, wodurch die Körperzellen zusätzlich mit Energie versorgt werden.

Erbsengrün entsaften mit dem Angel Juicer 8500

Zum Entsaften benutzen wir wie üblich unseren Liebling, den Angel Juicer 😉. Gerade bei Grünzeug punktet dieses Gerät mit der höchsten Saftausbeute. Auch das Material spricht für sich: Der Slow Juicer ist zu 100 % aus Edelstahl. Wir verwenden in diesem Fall die Angel Saftpresse 8500. Du kannst aber auch problemlos auf den Angel Juicer 7500 oder den Angel Juicer 5500 zurückgreifen. Hier findest du die verschiedenen Angel Juicer Modelle im Vergleich.

Das solltest du beachten

Für unseren Test brauchen wir insgesamt 200 g Erbsengrün. Während des Entsaftens ist der Einsatz des Stößels nötig, um die Erbsensprossen richtig entsaften zu können. Da der Angel Juicer Entsafter etwas wackelt, solltest du den Trichter oben festhalten. So geht auch der Entsaftungsprozess leichter vonstatten. Sobald du fertig bist, drücke die Stopptaste und warte, bis der Ventilator seine Arbeit verrichtet hat, bevor du den Angel Juicer ausschaltest.

Entsaften als Vorverdauung

Den Entsaftungsvorgang können wir uns wie eine Art Vorverdauung vorstellen: Genauso wie unser Zähne Nahrung zerkauen, zermahlt der Entsafter die einzelnen Nahrungsbestandteile. Es entsteht ein Brei. Aus diesem Brei entzieht der Entsafter den Saft, sodass am Ende die Ballaststoffe übrigbleiben. Im Körper werden die Ballaststoffe mithilfe der Darmperistaltik nach draußen transportiert und können daraufhin ausgeschieden werden.

Beim Entsaften bleibt der Trester übrig und uns steht die Essenz des Saftes zur Verfügung. Die Nährstoffe aus dem Saft können blitzschnell vom Körper über osmotische Vorgänge aufgenommen werden. Dadurch sparen wir uns eine Menge Verdauungsenergie, die dann wiederum für Reinigungs- und Entgiftungsprozesse eingesetzt werden kann.

Ergebnis

Wir stellen fest: Der Trester ist sehr trocken und es ist keine Flüssigkeit mehr enthalten. Das deutet darauf hin, dass wir mit dem Angel Juicer einen hohen Saftertrag erzielt haben.

Beim Eingießen fällt auf, wie schön grün der Saft ist, was dem hohen Chlorophyll-Gehalt zu verdanken ist. Wie schmeckt der Saft aber nun? Der Geschmack von Erbsen kommt durch sowie eine leicht herbe Note. Bitter ist der Erbsengrünsaft aber nicht, weshalb er ohne Probleme jeden Morgen getrunken werden kann.

Alternativ sind auch Grassäfte aus Weizengras, Dinkelgras und Gerstengras super gesund und trumpfen mit einer hohen Menge Chlorophyll, Mineralien, Vitamine und Enzyme. Hier kommst du zu zwei Rezepten: Weizengras Shot und Gerstengras Shot.

Zusammenfassung: Erbsengrün entsaften mit dem Angel Juicer 8500

Erbsensprossensaft überzeugt durch einen Haufen wertvoller Inhaltsstoffe. Er entpuppt sich als toller Sportlertrunk aufgrund seines hohen Protein- und Magnesiumanteils. Auch Menschen mit einer Histaminintoleranz profitieren von dem Saft: Er enthält das Enzym Diaminoxidase, das für den Abbau von Histamin verantwortlich ist. Der hohe Chlorophyll-Anteil ist ebenso beachtlich, der den Körper mit Sauerstoff versorgt und die Entgiftung und Schwermetallausleitung vorantreibt.

Am besten gelingt das Erbsengrün entsaften mit einem dafür vorgesehenen Slow Juicer. In diesem Fall haben wir uns für den wohl besten Entsafter auf dem Markt entschieden, der Angel Saftpresse. Dieser kommt auch mit grünen, faserigen Zutaten super zurecht und verspricht neben einem hohen Saftertrag auch eine großartige Qualität. Wir empfehlen dir jeden Tag einen grünen Saft zu trinken. Es muss nicht immer ein Grassaft sein, obwohl dieser am energie- und vitalstoffreichsten ist. Wage dich doch gerne mal an einen Erbsensprossen-Saft heran – es lohnt sich!

Hast du schon mal Gurkensalat getrunken? Wenn nicht, dann probiere unbedingt unseren Gurkensaft mit Erbsensprossengrün und Dill, der ein bisschen an Gurkensalat erinnert! 😉

Beliebte Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben